Sehenswertes

Abschied nach Amerika - Steubenhöft & Hapag-Hallen

SteubenhöftCuxhavens historischer Passagierterminal

„Steubenhöft“ – das ist der mit den HAPAG-Hallen Cuxhaven verbundene Kai mit Passagierempfangsgebäude. Mit seiner wechselhaften Geschichte erinnert das historische Ensemble HAPAG-Hallen/Steubenhöft noch heute an die Millionen Menschen, die von hier Abschied nahmen auf dem Weg nach Amerika. In der Ausstellung kann man selber an der Datenbank „CUXAUS“ Auswanderungen aus dem heutigen Landkreis Cuxhaven recherchieren.
Erleben Sie die spannende Führung in den Hapag-Hallen!

Feuerschiff Elbe 1Museumsschiff „Elbe 1“

Das Feuerschiff „Elbe 1“ (Bürgermeister O’swald), nach ihrer Position so genannt, liegt an der Innenseite des historischen Bollwerks „Alte Liebe“ im alten Hafen Cuxhavens. Die Unterkünfte mit Kammern, Kombüse und Offiziersmesse sind ebenso zugänglich wie der eindrucksvolle Maschinenraum und natürlich die Kommando-Brücke. Alle nautischen und technischen Instrumente sind jederzeit voll funktionsfähig.

Weitere Informationen zum Museumsschiff „Elbe1” »

Fort KugelbakeFort Kugelbake

Das Fort Kugelbake wurde von 1869 – 1879 auf Betreiben Preußens in Cuxhaven an exponierter Stelle gebaut und mit Geschützen schweren Kalibers bestückt. Das Fort präsentiert sich als pentagonaler Baukörper mit Wall und Kehlgraben, dessen Form in etwa denen der Großforts jener Tage entspricht, wie sie in Deutschland nach 1871 dank der französischen Reparations- Milliarden aus dem Boden sprossen. Erleben Sie Einblicke in 130 Jahre Fortgeschichte. Aus Haftungsgründen (die Teilnehmer müssen einen Haftungsausschluss unterzeichnen) ist der Besuch des Forts nur in geschlossenen Führungen nach Anmeldung möglich.

 

Schloss RitzebüttelSchloss Ritzebüttel

Nach langer Sanierungsphase, die immer wieder zahlreiche Fragen der Denkmalpflege aufwarf, zeigt sich das 600 Jahre alte Bauwerk in seinem Inneren seit Herbst 1996 in einem völlig neuen und ungewohnten Erscheinungsbild. 600 Jahre Zeitgeschichte in seinen verschiedenen Ausprägungen und Etappen finden sich in den unterschiedlichen Gebäudeteilen und Räumen des Schlosses vereint und werfen ein einzigartiges Licht auf die historischen Zeitläufe, die dieses Bauwerk im Laufe der Jahrhunderte geprägt haben.

Es darf als Besonderheit gelten, dass sich die Denkmalschutzbehörde gemeinsam mit der Stadt Cuxhaven auf diese facettenreiche Rekonstruktion unterschiedlicher historischer Bauzustände geeinigt hat und somit die jeweils schönste, wertvollste und daher auch erhaltenswerteste Innenraumgestaltung in mühsamer Kleinarbeit wieder herausgearbeitet hat.

Schloss Ritzebüttel InnenansichtNeben dem Trauzimmer, in dem regelmäßig standesamtliche Trauungen durchgeführt werden und einem schmuckvollen Garderobenraum befindet sich im Hochparterre des Schlosses ein großer Festsaal. Dieser bildet als mittelalterlicher Baukern gleichzeitig das Zentrum des Gebäudes. Hier finden Veranstaltungen unterschiedlichster Art wie Konzerte, Vorträge u.ä. statt.

Ein weiterer Festsaal befindet sich ein Stockwerk höher, im barocken Vorbau gelegen. Anlässlich der 500-Jahrfeier der Verbindung des Amtes Ritzebüttel mit der Stadt Hamburg im Jahr 1894 wurde dieser Saal mit einer wunderbaren Stuckdecke und holzvertäfelten Wänden repräsentativ ausgestattet. Heute zeigt sich dieser Raum wieder in seiner damaligen Pracht.

Auch die angrenzenden, ehemaligen Wohnräume der Hamburger Amtsverwalter im mittelalterlichen Teil dieses Geschosses wurden in der Fassung von 1894 rekonstruiert und zeigen farbenfrohe Wandmuster von schmuckvollen Friesen begrenzt.

Im zweiten Geschoss des mittelalterlichen Bauteils befindet sich ein Ausstellungsraum, in dem wechselnde Ausstellungen präsentiert werden.

Die Festsäle können für Veranstaltungen gebucht werden. Anmeldungen bitte direkt im Schloss Ritzebüttel unter Telefon: 04721/ 72 18 12.

Museumsleuchtturm "Dicke Berta"

Die "Dicke Berta" in Cuxhaven-Altenbruch, deren Schicksal sich der Förderverein gleichen Namens verschrieben hat, kann auf keine Superlative verweisen. Dennoch hatte der kleine Leuchtturm mit dem liebevollen Namen im Bereich der Elbmündung ein wichtige Funktion, bis er 1983 außer Betrieb genommen wurde und eigentlich abgerissen werden sollte. Da es den Förderverein gibt, gibt es den Leuchtturm noch immer - und Sie können ihn besichtigen und sich in die aufregenden Zeiten der Leuchtfeuer und Leuchttürme zurückversetzen lassen. Seit 2002 ist es auch möglich, die "Dicke Berta" als Standesamt zu nutzen und sich in luftiger Höhe das "Ja-Wort" zu geben.
Weitere Informationen zum Leuchtturm "Dicke Berta".

Fischereimuseum

Mitten im Herzen des Fischereihafens, im historischen Umfeld des Fischumschlages, wurden Ihnen 100 Jahre Fischereigeschichte Cuxhaven präsentiert. Die privaten Museumsmacher, allesamt echte "Seebären" - von der Mannschaft bis zum Kapitän - hatten es sich zur Aufgabe gemacht, in zwei ehemaligen Fischverarbeitungshallen und dem darüber liegenden Salzboden, die packende Geschichte der Hochseefischerei, der Kutterfischerei, dem Fischfang und der Fischverarbeitung sowie die Entwicklung Cuxhavens als Fischereistandort vorzustellen.

Das Fischereimuseum hat seit dem 30. Oktober 2011 geschlossen, damit die Bauarbeiten für das zukünftig in den Fischhallen 7 & 8 beheimatete neue Museum "Windstärke 10 - Fischerei- und Wrackmuseum Cuxhaven", das ab 2013 Fischereimuseum und Wrackmuseum unter einem Dach beherbergen soll, begonnen werden können.

 Weitere Informationen zu den bislang bekannten Planungen erhalten Sie hier.

Schiffsmuseum Duhnen

In über 20 Jahren Sammelleidenschaft wurden über 1.000 Exponate aus allen Bereichen der Seefahrt zusammengetragen: Marinemalerei, Schiffsmodelle, nautische Instrumente, Walfangexponate, Seemannssarbeiten, alte Ansichtskarten - und das im Guinessbuch notierte größte Buddelschiff der Welt.
Das Schiffsmuseum Duhnen hat seit Oktober 2011 geschlossen - einige Stücke dieser einmaligen Sammlung werden im neuen Museum "Windstärke 10 - Fischerei- und Wrackmuseum Cuxhaven" ab 2013 wieder zu sehen sein.

Deutsches U-Boot-Museum

Im Kurteil Altenbruch befindet sich das Deutsche U-Boot-Museum, das 1950 als persönliche Sammlung des ehemaligen U-Boot-Wachoffiziers Horst Bredow gegründet wurde. Seither entwickelte es sich zur zentralen Informationsstelle der westlichen Welt in allen U-Boot-Fragen. Im Laufe der Zeit ist auch eine Sammlung von wertvollen Ausstellungsstücken entstanden. Heute existieren in dem Archiv, das nur für Fachbesucher zugänglich ist, ca. 50.000 Fotos, Angaben über alle U-Boote des In- und Auslands und deren Entwicklung bis heute sowie eine umfangreiche Bibliothek der gesamten einschlägigen Literatur. Museum und Archiv haben, ohne jede Übertreibung, Weltruf. Fachwissenschaftler von Australien und Neuseeland bis Alaska gehören zum Mitarbeiterkreis und zu den Fördermitgliedern.
Museum: Altenbrucher Bahnhofstr. 57, 27478 Cuxhaven, Tel. 0 47 22/3 22
Archiv: Lange Str. 1 + 3, 27478 Cuxhaven, Tel. 0 47 22/91 23 95 (9-12.30 Uhr)

Ringelnatz-Museum Cuxhaven

Im Ringelnatz-Museum finden Sie u.a. zeitgenössische Photos, Handschriften und Dokumente, die ein lebendiges Bild vom vielschichtigen Leben und Schaffen des Dichters und Malers liefern.

Joachim Ringelnatz lebte in einer der schwierigsten Epochen der deutschen Geschichte. Der Erste Weltkrieg, die Nachkriegszeit mit ihren beispiellosen wirtschaftlichen Krisen und der Hyperinflation, die politischen Wirrnisse der 20er Jahre mit Putschversuchen von Rechts und Links, die überbordende Lebenslust der "Roaring Twenties", schließlich der Weg in den Nationalsozialismus: All dies prägte das Werk von Joachim Ringelnatz, der mit seinem anarchischen Witz stets ein kritischer, sehr genauer Beobachter und Kommentator seiner Gegenwart war.

So spiegelt sein Werk auch seine Zeit wieder – auf oft unterhaltsame, manchmal aber auch melancholische und bedrückende Art und Weise. Im Joachim-Ringelnatz-Museum finden Sie eine Ausstellung, die der Zeitgeschichte ebenso Rechnung trägt wie dem Wirken des Künstlers.

Cuxliner

Cuxhaven - mit dem CUXLINER auf Stadtrundfahrt

Mit dem Doppeldeckelbus auf Stadtrundfahrt? Fachkundige Stadtführer informieren Sie über Geschichte der Stadt, Hafen  ...
und Sie sparen mit der CUXLINER-Bordkarte:
Diese Karte ermöglicht Ihnen unterschiedliche Einsparungen bei verschiedenen Partnern, z.B. Museen, Restaurants.

Jetzt NEU:
Der Fahrradbus Cuxhaven - Bremerhaven oder Bremerhaven - Cuxhaven mit Stadtrundfahrt am selben Tag
Jeden Do., Fr. u. Sa. inkl. Rundfahrt mit dem "WESERLINER" bzw. CUXLINER; 15,00 € p.P., Fahrrad 1,00 € p. Stk.
Jeden So. u. Mo.  in Richtung Cuxhaven

WESERLINER
Große Stadtrundfahrt mit Hafentour in Bremerhaven
täglich 11.00, 13.30 und 16.00 Uhr
mit Erklärungen der Stadtführer, Dauer ca. 2 Stunden, ca. 40 km Schleife.

Auskünfte über diese und andere Fahrten  erhalten Sie unter:
Tel. 0 47 21 - 60 06 45
Fax 0 47 21 - 60 06 46

info@cuxliner.de
www.cuxliner.de

und die Bordkarten erhalten Sie in den Geschäftsstellen der CUX-Tourismus GmbH

MAASS REISEN GmbH

files/Seiteninhalte/Gastgeber/diverse/maass.jpg
files/Seiteninhalte/Gastgeber/Ausgewaehlt/Spezielles/maasslogo.gif

 

MAASS REISEN GmbH

Nordersteinstr. 10
27472 Cuxhaven


Tel.:

04721 - 727-120/ -121

Fax :

04721 - 26469

Internet:

www.maass-reisen.de

Die Internetseiten verwenden so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weiterlesen …