Treibstoffpreise erheblich gestiegen
Elbferry erhebt Bunkerzuschlag

02.09.2021

Nach Aufnahme des Fährbetriebes der GREENFERRY I, die die beiden Küstenstädte Cuxhaven in Niedersachsen und Brunsbüttel in Schleswig-Holstein seit März dieses Jahres miteinander verbindet, haben sich die Treibstoffkosten bis zum heutigen Tage um mehr als 50 % erhöht. Dieses resultiert aus einer Verdoppelung des Gaspreises an dem niederländischen Handelsplatz für Erdgas (Title Transfer Facility ,TTF).

Die drastische Erhöhung der bisherigen Bunkerkosten, so Geschäftsführer der Reederei Elbferry Heinrich Ahlers, hat zur Folge, dass ein Zuschlag erhoben wird.

Die sogenannten Treibstoffzuschläge werden nach Kategorien auf die Passagiere und Fahrzeuge umgelegt. Die endgültigen Zuschläge können in einer jeweils monatlich erscheinenden Liste für Bunkerzuschläge auf elbferry.com eingesehen werden. Diese Treibstoffzuschläge müssen sich allerdings nicht grundsätzlich erhöhen, sondern können entsprechend der Marktlage auch wieder fallen.

Die Zuschläge für die Passagen der GREENFERRY I werden monatlich auf Basis des Dutch TTF-Indexes angepasst.

Die Betreiber der GREENFERRY I hoffen auf eine baldige Marktberuhigung und hoffen diesen Zuschlag schnellstmöglich wieder abschaffen zu können.

Weitere Informationen über die GREENFERRY I und Elbferry erhalten Sie unter www.elbferry.com oder per Mail unter info@elbferry.com.

News-Übersicht
Top magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram