Niedersachsen verkündet Modellkommunen: Cuxhaven ist dabei

04.04.21

In ausgewählten Kommunen in Niedersachsen soll der Einzelhandel nach Ostern unter bestimmten Bedingungen wieder öffnen. Am Sonnabend wurden die "Auserwählten" verkündet.

Shoppen gehen, Kulturveranstaltungen besuchen und draußen im Café sitzen - das und mehr soll für Menschen in bestimmten Kommunen nach Ostern wieder möglich sein. Voraussetzungen sind ein negativer Corona-Test und Hygienemaßnahmen in Geschäften und etwa Kinos oder Fitnessstudios. Die Spitzen der rot-schwarzen Koalition hatten sich Mitte März auf diesen Modellversuch geeinigt. Am Sonnabend hat das niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerium mit den kommunalen Spitzenverbänden die Auswahl bekannt gegeben. Zunächst seien nur Kommunen zugelassen worden, die "im Wesentlichen eine Inzidenz von 100 nicht überschreiten".

Diese 14 Kommunen dürfen lockern

Folgende Städte sowie eine Samtgemeinde sind dabei:

  • Aurich
  • Achim
  • Braunschweig
  • Buxtehude
  • Cuxhaven
  • Einbeck
  • Emden
  • Hann. Münden
  • Hildesheim
  • Lüneburg
  • Nienburg/Weser
  • Norden
  • Oldenburg
  • Samtgemeinde Elbtalaue

Negative Tests und Hygienemaßnahmen

In den Modellkommunen dürfen laut Verordnung Geschäfte, Theater, Kinos, Galerien, Museen, Fitnessstudios und Straßencafés in "sicheren Zonen" öffnen. Dabei müssen aktuelle negative Antigen-Schnelltests sowohl von Kundinnen und Kunden sowie den Angestellten vorliegen. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Mit dem Einsatz einer App, zum Beispiel der Luca-App, soll die Kontaktverfolgung im Falle einer Infektion erleichtert werden. Die Kommunen mussten zudem ein Konzept für einen Ordnungs- und Sicherheitsdienst zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln vorlegen und festhalten, wie das zuständige Gesundheitsamt eingebunden wird.

Start und Details werden individuell geregelt

Die "sicheren Zonen" können ab kommender Woche geöffnet werden. Nicht alle sind aber von Anfang an dabei. "Der Start der Modellprojekte ist unterschiedlich. Alle Kommunen wollen in den nächsten zwei Wochen beginnen", so Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). Die Kommunen würden nun Dauer und Geltungsbereich des Modellgebiets per Allgemeinverfügung festlegen. Sie müssen auch bestimmen, ob nur Einwohnerinnen und Einwohner ihrer Kommune die "sicheren Zonen" betreten dürfen oder auch Besuchende von außerhalb. Leider habe man nur eine begrenzte Zahl an Kommunen auswählen können, sagte die Ministerin. Insgesamt sollen 25 mitmachen können - in einer zweiten Runde würden demnach elf weitere Modellprojekte zugelassen. Die Entscheidung soll bis zum 17. April fallen.

Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersachsen-verkuendet-Modellkommunen-Hier-wird-gelockert,corona7418.html

Quelle der Grafik: Cuxhavener Nachrichten vom 03.04.2021 S. 11
News-Übersicht
Top magnifier linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram